• Heidi Hell

Von Kindern lernen

Ob Workshop in der Schule, Elternabend oder LehrerInnenfortbildung: Wenn ich von “gesunder Ernährung” spreche, dann kommen die Fragen der Zuhörer immer an vorhersehbaren Stellen. Wenn nicht, kann es sein, dass ich verwundert ins Stocken gerate und mir die Frage selbst stelle. 😉 Vor kurzem aber passierte es, dass mich ein Schulkind nach einer Antwort suchen ließ, die ich nicht parat hatte. Es ging um Obst und Gemüse und ein etwa 10-jähriger Junge fragte mich, warum die Kerne beim Apfel denn in der Mitte seien? Zuerst dachte ich an die Schwerkraft – doch das erschien mir nicht sehr plausibel.

Ob es stimmt oder nicht, aber

Ich vergleiche den Apfel gerne mit einer Ritterburg. Damit können alle Kinder etwas anfangen. Sie haben zwar keine Ahnung, was Apfel und Ritterburg miteinander zu tun haben, aber sie wissen, dass die Ritterburg außen von einer starken Mauer umgeben ist. Stark deshalb, weil sie – genau! – ein Schutz ist. Für die wertvollen Schätze, die in der Burg versteckt sind, aber auch für die Menschen und die Tiere, die darin leben und ihre Nahrung und ihr Hab und Gut. Nun können viele Kinder schon die Frage beantworten, ob denn auch der Apfel so einen Schutz hat? Ja, es ist die Schale, die viele starke Schutzstoffe enthält. Sie hält Sonne, Regen, Wind und auch Insekten oder Vögel davon ab, dem Apfel zu schaden, bevor er – und darauf sind wir durch die wunderbare Frage des Viertklässlers gekommen – am Baum reif wird.

Die Samen seiner Früchte sind für den Apfelbaum also das Wertvollste, denn sie sichern seinen Fortbestand. Klar, dass sowohl die Kerne, aus denen ein neuer Baum entstehen soll, als auch die Schale, die sie schützen, sehr wichtig sind. Sie enthalten Schutzstoffe (Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe, …) in geballter Menge.

Klug ist, wer die Schale mitisst, sie versorgt auch unseren Körper mit wichtigen Schutzstoffen. Das Fruchtfleisch ist eigentlich nur die schmackhafte Beigabe, das durch Züchtung zu seiner heutigen Form gelangt ist.

Und auch: Stark ist, wer die Schale mitisst. Die Zähne und die Muskeln, die am Kauen beteiligt sind, durchbeißen die Schale doch mit einiger Mühe. Für sehr junge Kinder ist das noch zu schwierig. Aber ältere sind meistens schon stark genug, die Schale von Obst, die Rinde von Brot oder Nüsse zu kauen. Ein “das schmeckt mir nicht” könnte auch bedeuten, dass die Backen schon zu schmerzen beginnen. Dann darf man das Brot oder den Apfel für’s Kind auch vorschneiden.

#Ritterburg #Schatz #Muskeln #Brot #Kerne #Nüsse #Schutz #Kauen #Samen #Apfel #Apfelbaum

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest