• Heidi Hell

Winston Knoten Rebraided

Die Vorgeschichte in aller Kürze: im vergangenen Jahr habe ich einige Male – einmal bei einem Bäckerlehrling, der an einem meiner Kurse teilnahm und in einigen Backvideos –  zugesehen, wie ein Knopf geflochten wird. Dazu legt man 2 Stränge über Kreuz, der Rest geht allerdings so schnell, dass ein Nachmachen für mich unmöglich war. Beim Recherchieren im Internet wurde mir auch der Winston Knoten vorgeschlagen. Winston Knoten? Der ist mir natürlich bekannt, seit ich ihn auf meinem Blog verewigt habe! Und tatsächlich: Knopf und Winston Knoten sind dasselbe. Hätte ich doch gleich am Foodcoach Blog gesucht!

Für einen kleinen Knoten braucht man ca. 80 – 100 g Teig, für einen mittelgroßen für mehrere Personen zum Frühstück etwa 200 g. Meinen Teigvorschlag mit Vorteig und Water Roux findet ihr hier.

Teig halbieren und zu 2 gleich langen Strängen formen. Über Kreuz legen wie im Bild links. Der waagrechte Strang liegt über dem senkrechten Strang. Schritt 0 (Bild Mitte): Den oberen Strang von der Position 4 nach unten auf Pos. 2 legen. Schritt 2 (Bild rechts): Strang auf Pos. 1 über dem Strang auf Pos. 2 kreuzen und beide ablegen – die beiden wechseln also den Platz.


Die vollständige Anleitung in einem Guss in meiner Sprache: Schritt 0: 4 auf 2  Schritt 1: 1 über 2 auf 2-1 Schritt 2: 3 über 2 auf 2 -3  Schritt 3: 3 über 4 auf 4 – 3 Schritt 1 – 3 wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Den fertig geflochtenen Teig (Bild Mitte) umdrehen und der Länge nach einrollen bzw. zu einer Kugel formen. Umdrehen und fertig (Bild rechts). Mit Dottermilch abstreichen, ca. 45 min. gehen lassen und dann bei 190°C Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten (80 g schwere Stücke) – 25 Minuten (200 g schwere Stücke) goldbraun backen.

Nun ist die Trilogie aus 5er Spindelzopf, Winston Knoten und Nusszopf komplett!

#Flechten #Germteig #Hefeteig

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest