• Heidi Hell

Vanillesauce – ganz echt!

Sicher ist euch beim Bestreichen des Apfelstrudels ein wenig Dotter übriggeblieben. Den brauchen wir gleich für die “echte Vanillesauce”. Dotter gibt ihr die appetitliche gelbe Farbe, die wir mit der braunen Vanille nicht hinbekommen. Dafür können wir auf Riboflavin, Carotin oder Norbixin als Färbemittel verzichten, die Puddingpulver-Hersteller jedoch nicht. Weglassen können wir auch das synthetisch hergestellte Vanillin – den Hauptaromastoff der Vanille. Natürliches Vanillin findet sich übrigens auch in Gewürznelken, Himbeeren, Olivenöl und Butter. Vanille wird zwar oft als “Schote” bezeichnet (im Englischen richtiger “vanilla bean”), ist aber eigentlich eine Kapselfrucht. Das nur am Rande, bei mir heißt es gewohnterweise “Vanilleschote”.

Vanillesauce Zutaten: 1 Liter Milch oder Pflanzen”milch” 50 g Maisstärke + 2 g Johannisbrotkernmehl 120 g Zucker 40 g Eigelb 1 Vanilleschote 1 Prise Salz

Zubereitung: Milch in einen Topf geben. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen. Mark und Schote zur Milch geben und zum Kochen bringen. 4-5 EL kalte Milch mit Maisstärke, Johannisbrotkernmehl und Dotter verrühren. Wenn die Milch kocht Vanilleschote entfernen, Zucker und Salz einrühren. Kurz vom Herd nehmen und die Dottermischung einrühren, dann bei mittlerer Hitze solange rühren, bis die Sauce eindickt. Die Vanillesauce passt zum Apfelstrudel und klassisch auch zu Germknödel und Buchteln.

#Vanille

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest