• Heidi Hell

Cinnamon Oatmeal Cream Cheese Bars

Während die Cinnamon Oatm…. auf der Terrasse bei -2°C durch-chillen dürfen, übe ich schon mal die rhythmische Aussprache dieses Zungenbrechers. Nur für den Fall, dass mich morgen wer fragt, was ich am Sonntag so gemacht habe…Denn auf deutsch klingt das nicht so aufregend: Zimt-Hafer-Frischkäse-Schnitten…

Spannender Bestandteil dieses Kuchens sind “Cinnamon Chips”. Die sind angeblich eher schwer zu bekommen. Zumindest in den USA. Hier gibt es sie nämlich überhaupt gar nicht zu kaufen. Also wieder einmal selbst herstellen. Ist sogar ganz leicht. Vor allem, weil ich ja überhaupt nicht weiß, wie das Ergebnis sein soll. Kennt ihr Cinnamon Chips? Nein? Guuut! Dann seid auch ihr im Vorteil. Angeblich sorgen sie in den verschiedenen Backwaren dafür, dass man immer wieder so eine geballte Ladung Zimt zwischen die Zähne bekommt und man dann das volle Zimt-Geschmackserlebnis hat.

Probieren wir’s aus!

Cinnamon Oatmeal Cream Cheese Bars (vegane Variante möglich)

Zutaten für eine kleine Backform (ca. 25 x 22 cm) Teig: 1 Tasse (200 ml) Haferflocken 1 und 1/3 Tassen (260 ml) Weizenmehl 1/2 Tasse (100 ml) brauner Zucker 150 g Butter (oder vegane Margarine) 1 Prise Salz

Frischkäse-Füllung: 250 g Topfen / Frischkäse (oder abgetropfter veganer Joghurt) (optional: 150 g Apfelmus zusätzlich für besonders saftige Bars) 100 g Joghurt Vanille, Zucker

Cinnamon Chips (geht super nebenbei mit der Restwärme vom Backen) 2/3 Tasse (140 ml) brauner Zucker 3 EL Zimtpulver 1 EL Butter (oder vegane Margarine) 2 EL Agavendicksaft Von dieser Menge werden nur 4 EL fertige Zimt-Chips benötigt! Wenn ihr keinen Vorrat anlegen möchtet, dann die Mengen halbieren. Wenn ihr keine Chips herstellen möchtet, dann  1 EL Zimt in den Teig geben. Könnte aber sein, dass euch der Kuchen so gut schreckt, dass ihr ihn ein zweites Mal backen wollt.

Zubereitung: Backrohr auf 190 °C aufheizen, Backform mit Papier auslegen. Das Papier soll die gesamte Form – auch die Wände auskleiden, da die Frischkäsemasse eher flüssig ist. Die Haferflocken im Food Prozessor (oder mit dem Stabmixer) zu Mehl zerkleinern. Mehl, braunen Zucker, Butter und Salz dazugeben und zu einem leicht bröseligen Teig verarbeiten, der beim Zusammendrücken zusammenhält. Die Hälfte des Teiges in die Form geben, gut festdrücken bis an den Rand. Bei 190°C in 20 min. hell backen. Danach herausnehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit können die Cinnamon Chips zubereitet werden. Dazu werden alle Zutaten miteinander gut vermengt, auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech aufgestrichen und bei 120°C ca. 30 min. gebacken / getrocknet. Es beginnt zu duften!  Der Teig fließt beim Backen auseinander. Vollständig abkühlen lassen und dann in beliebig große Stücke schneiden (z.B. 1×1 cm).

Topfen / Frischkäse mit Joghurt und Vanille glatt verrühren. Zucker nach Belieben dazugeben.

Die Topfen- / Frischkäsemasse auf dem erkalteten Teigboden verteilen (wer Apfelmus möchte, verteilt es noch über der Topfenmasse), 20 min. bei 190°C backen. Dann die Cinnamon Chips und darüber den restlichen Kuchenteig verteilen (oder umgekehrt: zuerst den restlichen Kuchenteig und zum Schluss die Cinnamon Chips) und in ca. 10 min. fertigbacken, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Nun kommt der schwierigste Teil: die Cinnamon Oatmeal Cream Cheese Bars müssen durchziehenÜber Nacht! Also – zumindest einige Stunden… Gut, dass es immer noch so kalt ist. Auf der Terrasse darf die Köstlichkeit den Sonntag Vormittag verbringen. Zugedeckt natürlich, denn die Vogerl habe ich mit dem Duft schon angelockt.

Und wie schmecken sie nun? Unter uns gesagt, diese Cinna-Dings Bums sind ein kleiner Himmel auf Erden! Das sage ich – die ich bei zuviel Hafer in Keksen und Kuchen heikel bin – und eine Reihe von Familienmitgliedern und ein weiterer Testesser, die in den frischen Genuss gekommen sind. Die Kombination aus saftigem Mürbteig, zart-säuerlicher Käseschicht und der Zimtnote harmoniert perfekt. Und das schon nach 6 Stunden “Durchziehen”!

Diese Schnitten mit dem unaussprechlich langen Namen wurden in der Zwischenzeit schon ein zweites Mal gebacken. Diesmal als Applesauce-Oatmeal Bars! 🙂 Wie im Rezept bereits angegeben wird dafür einfach Apfelmus zusätzlich auf der Topfenschicht verteilt. Die Cinnamon Chips habe ich beim zweiten Backen auf der Oberfläche verteilt. Dadurch behalten sie mehr Biss und bleiben knusprig!

Ach ja. Wem das Geschirr unbekannt vorkommt: ich habe es bei der Geschäftsauflösung eines kleinen Cupcake- und Tortenladens ergattert.

#AmerikanischeRezepte #Frischkäse #Hafer

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest