top of page
  • Writer's pictureHeidi Hell

Der Grund, warum ich so gerne backe…

Es gab einfach immer etwas Gebackenes, als ich noch ein Kind war. Von der Oma im Haus Sauerteigbrot mit “Ura”, weiße Striezel, im Sommer Apfelstrudel von den ersten “Ahnd-äpfeln”, meistens etwas zu lange gebackene Hausfreunde, Weihnachtskekse und Lebkuchen. Von der Mama süßen Germteig, alle erdenklichen Kuchen, Schnitten, Rouladen, den Trends der 80er und 90er folgend mit Obst, Topfencreme oder Fruchtspiegeln.

Wenn man von der Arbeit am Bauernhof zurück ins Haus kam, erwartete einen in der Wirtschaftsküche schon ein Blech frischer Kuchen. Mehlspeisen wurden nie alt bei 7 Personen im Haus. Ich konnte mich bei Süßem schon immer besonders schwer zurückhalten. Das könnte ich von meinem Vater geerbt haben!


Auch wenn es am Blog manchmal so scheint 😉 gibt es bei mir heute nicht immer Kuchen. Aber wenn, dann selbstgebacken. Meistens zumindest. Und auch die Backformen sind kleiner als zu früheren Zeiten. Ganz klar. Beim Blogschreiben verbrauche ich weniger Energie als früher beim Pferdestall-Ausmisten oder Strohführen. Schön war das damals und ich weiß:

GoodThings

Danke allen Lesern für’s Reinklicken!

9 views0 comments

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page