• Heidi Hell

Typisch (Nieder-)Österreich – Erdäpfelknödel, Krautsalat

Das Online – Shopping wird gerade neu erschlossen. Waren es bisher eher große und internationale Anbieter, so verkaufen nun auch kleine Unternehmen regional ihre Produkte. Waren es bisher Kleidung, Fernseher und Handys, die man online kaufte, wo es am billigsten war, so sind es nun viel öfter Lebensmittel, das Frühstück oder die Pizza, die angeboten werden. Und das auch noch mit persönlicher Hauszustellung.

Manche Gastronomen haben sich so innerhalb kürzester Zeit nach der Zwangsschließung ihrer Gasthauspforten einen neuen Geschäftszweig aufgebaut und liefern das Schnitzel bis zur Haustür ihrer Kunden. Das Eisgeschäft kann die Saison zwar eröffnen, aber nur mit Vorbestellung und Hauszustellung. Gemüsekistl-Anbieter können schon keine neuen Kunden aufnehmen, weil die Nachfrage so groß ist.

Ich finde, das ist eine schöne Nebenwirkung der Einschränkungen, die wir gerade erleben. Auch ich versuche nun, anders einzukaufen. Erdäpfel und Traubensaft im heutigen Rezept wurden mir am Vormittag an die Haustür geliefert. Direkt vom Bauern aus der Nähe. Das hätte mir auch schon viel früher einfallen können!

Erdäpfelknödel und Warmer Krautsalat

Für etwa 9 Knödel: 900 g mehlige Erdäpfel 100 g Erdäpfelmehl (Kartoffelstärke)

70 g Weizenmehl 50 g Weizengrieß 4 g Salz, Muskatnuss

Die gewaschenen Erdäpfel im Schnellkochtopf weich kochen. Überkühlen lassen, dann schälen und durch die Erdäpfelpresse drücken. Mit gesiebtem Weizenmehl, Erdäpfelmehl, Grieß, Salz und Muskatnuss verkneten. 30 min. Rasten lassen. 1 großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Den Teig zu einer Wurst formen und in 9 Stücke teilen (ca. 120 g). Mit nassen Händen zu Kugeln formen und in das kochende Wasser einlegen. Leicht wallend ca. 15 min. kochen lassen.

Warmer Krautsalat 1 Zwiebel ca. 600 g Weißkraut Öl, Salz, Kümmel, Traubensaft, Essig

Zwiebel schälen und fein hobeln. In wenig Öl glasig anschwitzen. Vom Weißkraut den Strunk entfernen und fein hobeln. Das gehobelte Kraut zum Zwiebel geben, kurz anrösten, dann mit ca. 1/16 l Essig und 1/16 l Traubensaft ablöschen. Mit Salz und (grob gemahlenem) Kümmel würzen und auf kleiner Flamme weichdünsten.

Zu den Knödeln mit Kraut passt klassich ein Schweinsbraten, mir schmeckt auch gegrillter Käse dazu. Und weil die Knödel so ganz Ton in Ton mit dem Kraut und dem Käse sind, dürfen auch ein paar Farbtupfer mit auf’s Bild.

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest