• Heidi Hell

Pikante Tarte mit Topfen-Parmesan-Mürbteig

Die Überlegung Pizzaschnecken zum Mittagessen zu backen erübrigt sich ohne weitere Abwägung, wenn es 10:40 ist. Schnelle Rezepte sind schon was Feines, jedoch bei Germteig nicht empfehlenswert. Aaaber, so ein Topfenmürbteig sollte sich bis zur gewohnten Essenszeit fertigstellen lassen. Sogar dann, wenn man um 10:45 noch einen Anruf erhält, der bis 11:30 dauert. Gedacht, getan. Und tatsächlich! Um 11:30 ist die Tarte gebacken, fotografiert und angeschnitten. Mit Hilfe meiner beiden Söhne, alleine hätte ich es so schnell nicht geschafft!

Deswegen auch zwei verschiedene Füllungen: einmal mit Schinken, Käse und Paprika, einmal mit Gemüse: Karotten, Zucchini, Paprika und Tomaten.

Pikante Tarte mit Topfen-Parmesan-Mürbteig, geröstetem Zwiebel und Schwarzwurzelsalat

Topfenmürbteig (für eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser) 200 g Magertopfen 65 g Butter 1 Eiklar 40 g geriebener Parmesan 160 g Mehl (z.B. 40 g Buchweizenmehl + 120 g Dinkelmehl) 20 g Weizengrieß 1/4 TL Salz

Guss: 2 Eier 1/8 l Sauerrahm Salz, Pfeffer, frische Kräuter nach Belieben Schinkenfülle für die halbe Tarteform: je 80 g kleingeschnittener Schinken und Käse, 2 EL Paprikawürfel. Gemüsefülle für die halbe Tarteform: je 50 g Zucchini und Karotten, mit dem Sparschäler der Länge nach heruntergeschnitten und 2 Minuten im kochenden Wasser blanchiert. 3 EL Paprikawürfel, 2 kleine Paradeiser, geviertelt (in ca. haselnussgroße Stücke) Kurz vor Backzeitende: 100 g geriebenen Käse

Für den Teig die zimmerwarme Butter schaumig rühren, Topfen und Eiweiß dazugeben und verrühren. Dann Mehl und den geriebenen Parmesan unterrühren. Der Teig ist weich und klebrig. Auf der Arbeitsplatte mit genug Mehl noch einmal durchkneten und dann kurz rasten lassen. Tarteform mit Butter ausfetten. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte mit den Händen zu einer Größe von ca. 20 cm Durchmesser auswalken, dann in die Tarteform legen. Teig bis an den Rand – auch senkrecht bis an den oberen Rand – ausrollen oder mit den bemehlten Händen zurechtdrücken.

Eine Seite des Teiges mit Schinken und Käse belegen. Auf die zweite Hälfte kommt das Gemüse: dazu legt man 2-3 blanchierte Zucchinischeiben abwechselnd mit 2-3 blanchierten Karottenscheiben übereinander und rollt das zusammen. Es entstehen Rollen in der Breite der Gemüsescheiben. Diese Rollen noch einmal durchschneiden, sodass sie nur mehr halb so breit sind. Diese Röllchen werden nebeneinander in die Tarteform gesetzt. Dazwischen füllt man mit Tomaten- und Paprikastücken auf.

Während die Tarte bäckt, kann man noch ein wenig Zwiebel abrösten: Zwiebel schälen, in Ringe schälen und bei mittlerer Hitze in Olivenöl goldbraun braten.

Auch ein  Schwarzwurzelsalat geht sich noch aus: 300g gekochte Schwarzwurzeln (z.B. fertig aus dem Glas) 1/8 l Sauerrahm 2 EL Schnittlauch 2 EL Apfelessig Salz

Alle Zutaten außer den Schwarzwurzeln gut verrühren, die Schwarzwurzeln dazugeben, vermischen, fertig!

Sollte euch Teig übrig bleiben oder ihr die Rezeptmengen erhöht haben, weil euer Topfenpäckchen 250 g schwer ist, dann könnt ihr den Teig auch kühlen, einfrieren oder gleich zu einem sehr schmackhaften Snack weiterverarbeiten: Pestoschnecken. Wie’s geht, verrate ich euch morgen. 😉

Bei uns hat es “morgen” wieder diese Tarte gegeben, damit das Teig-Rezept gleich noch einmal ausprobiert und überprüft wird. Diesmal war das Gemüse nicht vorgekocht, dafür geraspelt und auch Erbsen kamen in die Fülle.

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest