• Heidi Hell

Es grünt und blüht – Immergrün

An halbschattigen Plätzen fühlt sich das Immergrün wohl und besiedelt dann gleich größere Flächen. Als anspruchsloser Bodendecker ist es deshalb auch im Garten beliebt. 

Von der Systematik – also der botanischen Einteilung – erfahren wir noch, dass das Immergrün zur Familie der Hundsgiftgewächse gehört und damit giftig ist. Der lateinische Name “Vinca minor” deutet auf die langen Stängel des Immergrüns hin, mit dem früher Kränze gewunden wurden.

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest