• Heidi Hell

Ein neues (Schul-)Jahr beginnt …mit Laugengebäck

Liebe LeserInnen meines Blogs, bald bekommen wir Besuch! Mit dem neuen Schuljahr beginnt mein Arbeitsjahr als Ernährungsberaterin, das sich vorwiegend in Schulen und Kindergärten ab”spielt”. Auch heuer werde ich wieder viele, viele Kinder, deren Eltern, Pädagoginnen und Lehrpersonen kennenlernen und mit ihnen die Welt der Ernährung erkunden. Ich bin schon sehr gespannt darauf! Heuer kann ich alle Interessierten erstmals auf meinen Blog verweisen, wo Rezepte und Infos über Gesunde Ernährung auch für Kinder nachzulesen sind. Das freut mich besonders und ich hoffe, dass ich dadurch vielen neuen Lesern Appetit auf Gesundes Essen machen kann!

Dafür habe ich mich heute besonders ins Zeug gelegt und ein Rezept nachgebacken, das schon – sicher viele – Jahre darauf gewartet hat!! Nämlich Laugenbrezen! Nicht ganz von ungefähr habe ich diese Idee gerade jetzt ausgegraben. Vor kurzem war ich am Hamburger Dom und habe am letzten Tag eine der letzten Laugenbrezen erstanden. Nicht nur, dass sie frisch gebacken war und sehr gut geschmeckt hat! Ich konnte auch zusehen, wie die Teiglinge geformt, gelaugt und dann gebacken wurden. Vom Teig-Kneten bis zum Backen spielt sich alles in den offenen Marktbuden ab, die fertigen Brezen werden bei großem Andrang direkt vom Blech verkauft. Eine beachtliche Leistung, finde ich, die Backstube für einige Wochen in einen 20 Quadratmeter großen Back- und Verkaufsstand zu verlegen!

Den Appetit habe ich mir also schon vor einer Woche geholt, das passende Rezept dazu habe ich bei Brotdoc.com gefunden und teilweise übernommen. Das Original-Rezept seiner Laugen-Flesserl kann hier nachgelesen werden. Die 4%ige Natronlauge habe ich in der Apotheke gekauft. Beim Arbeiten mit Natronlauge Schutzbrille, Einmal-Handschuhe und Schürze tragen! Arbeitsfläche und verwendete Geräte nach dem Arbeiten mit viel Wasser abspülen. Die verwendete Natronlauge durch ein Papierfilter zurück in die Flasche füllen und gut verschlossen aufbewahren.

Laugenbrezen (8 Stück)

Vorteig: 100 g Weizenmehl T700 100 g Wasser 5 g Germ Zutaten gut verrühren und 4 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Hauptteig: Vorteig 120 g Vollmilch 75 g Sauerrahm 200 g Weizenmehl T1600 150 g Weizenmehl T700 ca. 8 g Germ 1 TL Honig 10 g Salz 10 g Butter

Germ in der Milch auflösen und mit den restlichen Zutaten 10 min. verkneten, die Butter erst gegen Ende flöckchenweise unterkneten. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt ca. 45 Minuten rasten lassen. 8 Teiglinge von 100 g abwiegen und zu Strängen ausrollen. Den Mittelteil etwas dicker lassen. Für die Brezeln die beiden Enden zwei Mal überkreuzen und nach oben auf den dickeren Mittelteil legen und festdrücken.

Weitere 30 min. gehen lassen, dabei dürfen sie ein wenig “verhauten”, also nicht zu sehr abdecken. Nun das Backrohr auf 250°C aufheizen.

Bei Erreichen der Backtemperatur wird das Blech eingeschoben, die Temperatur auf 220°C reduziert, nach 10 Minuten auf 190°C reduziert und in weiteren 10 min. fertiggebacken. Direkt nach dem Backen mit Wasser absprühen, dadurch bekommen sie einen starken Glanz!


Mahlzeit!

#GesundeJause #Jausenbox #Gemüse #Schuljause #Laugenbreze #Natronlauge #Hamburg

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest