• Heidi Hell

Bärlauch – Schnecken

Pikante Schnecken kann man aus Blätterteig machen, der allerdings sehr viel Fett und – wenn selbstgemacht – auch viel Zeit enthält. Man kann sie aus Germteig machen, was ebenso etwas zeitaufwändig ist und gebackener Germteig in kleinen Portionen trocknet schnell aus. Die dritte Variante sind Schnecken aus Topfen-Mürbteig. Mein eindeutiger Favorit. In Kombination mit Bärlauchpaste oder einem Kräuterpesto ein ziemlich guter Snack zum Gläschen Wein. Und auch ohne Wein sind sie frisch oder kurz aufgebacken ein Genuss.

Die Pestoschnecken sind die ideale Verwertung, wenn z.B. beim Tarte-Backen Teig übrig bleibt. Sie sind im Handumdrehen mit der Kräuterpaste bestrichen und können nebeneinander mit der Tarte im Backrohr gebacken werden. Oder ihr gebt den Teig für einige Stunden in den Kühlschrank und backt ihn z.B. am Abend, kurz bevor die Gäste kommen. Wenn das halt dann irgendwann wieder möglich ist. Bis dahin: nicht zuviele auf einmal backen, nicht zuviele auf einmal essen! 🙂

Topfenmürbteig (für ca. 25 kleine Pestoschnecken) 200 g Magertopfen 65 g Butter 1 Eiklar 40 g geriebener Parmesan 150 g Mehl (z.B. 40 g Buchweizenmehl + 160 g Dinkelmehl) 20 g Weizengrieß 1/2 TL Salz

4 TL Bärlauchpaste oder ein Pesto nach Geschmack oder eine Mischung aus 4 TL Öl, 1 TL feingehackte Knoblauch und /oder gehackten Kräutern

Zubereitung: Für den Teig die zimmerwarme Butter schaumig rühren, Topfen und Eiweiß dazugeben und verrühren. Dann das Mehl und den geriebenen Parmesan unterrühren. Der Teig ist weich und klebrig. Auf der Arbeitsplatte mit genug Mehl noch einmal durchkneten und dann kurz rasten lassen.

0 views

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest