• Heidi Hell

Bärlauch-Eierspätzle mit Sauerkraut

Im Moment werde ich mit Eiern per Hauszustellung bestens versorgt. Die glücklichen Hühner meines Onkels haben die Kälteperiode gut überstanden und nach kurzer Legepause ihren Dienst wieder aufgenommen. Nun wird ab und zu ein “Eiertatzerl” mit nestfrischen Eiern direkt vor die Haustür geliefert. Besten Dank für die besten Eier!

Direkt vor dem Haus wächst auch mein Bärlauch, und das Dinkelmehl für die Spätzle kaufe ich in der Mühle im Nachbarort. Mein erster Vorsatz für die nächsten Wochen: möglichst viel vor Ort kaufen, am Milchautomaten, im Naturkostladen, beim Bäcker,…Mein zweiter Vorsatz: mich am Blog ein wenig kürzer halten.

Bärlauch – Eierspätzle mit Karotten-Sauerkraut und Tofu

Zutaten für 4 Portionen: 120 g Dinkelmehl 50 g Buchweizenmehl 3 Eier ca. 100 g Bärlauch Salz

1 Karotte 500 g Sauerkraut 1 Zwiebel Butter 1 EL Buchweizenmehl oder anderes Mehl

Bärlauch waschen und in wenig Wasser in einem Topf einige Minuten köcheln lassen, bis er zusammenfällt. Kalt abschrecken, gut ausdrücken und abkühlen lassen. Bei mir blieben danach 80 g vom Bärlauch über. Den Bärlauch zusammen mit den Eiern mit dem Stabmixer pürieren. Mehle und Salz vermischen und mit der Bärlauch-Eimischung zu einem zähflüssigen Teig verrühren. Ca. 10 min. rasten lassen. In der Zwischenzeit das Sauerkraut vorbereiten und einen großen Topf mit gesalzenem Wasser aufstellen.

Für das Karotten-Sauerkraut die Zwiebel schälen und fein hacken. In etwas Butter anschwitzen, Karotte fein raspeln und dazugeben. Kurz anrösten, dann mit 1 EL Mehl stauben. Gut verrühren, dann mit dem Sauerkrautsaft aufgießen und verrühren. Sauerkraut dazugeben, durchrühren und bei geringer Hitze und geschlossenem Deckel ziehen lassen. Eventuell ein wenig Wasser zugießen, falls es zu trocken ist.

Wasser für die Spätzle zum Kochen bringen, die Spätzle mit einem Spätzlesieb ins kochende Wasser geben und ca. 4-5 min. lange kochen. Abseihen und in heißen Topf zurückgeben zum Warmhalten oder gleich servieren.

Für ein ordentliches Mittagessen fehlt nur noch ein wenig Eiweiß. Zum Beispiel in Form von gebratenem Tofu, Kochschinken oder Bratwürsteln. Wem das Sauerkraut zu sauer ist, kommt oft bei Kindern vor, der nimmt statt der sauren Flüssigkeit einfach Wasser oder Apfelsaft. Man kann auch einen geraspelten Apfel mitkochen.

Wie man sieht helfen auch meine Kinder beim Kochen mit. Sonst hätte dieses Foto nicht entstehen können! 🙂

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest