• Heidi Hell

Apfelrezept gefällig? – Wie wäre es mit einem veganem Apfelkuchen?

Lust auf Kuchen aber nicht viel Zeit? Dann kommt dieses veganen Kuchenrezept gerade recht. Trockene Zutaten mischen, die flüssigen Zutaten abmessen und beides miteinander verrühren. 25 Minuten backen, auskühlen lassen und in weniger als 1 Stunde hat man einen frischen Kuchen am Tisch. Das beste an dieser Variante: man braucht nicht einmal eine vegane Milch, wie bei vielen anderen veganen Kuchenrezepten. Wasser mit ein bisschen Saft genügt. 

Veganer Apfelkuchen 

Zutaten: 90 g Zucker 300 g Mehl (z.B. 180 g Weizenmehl T700, 60 g Maismehl, 60 g Reismehl) 1/2 TL Backpulver, 1/2 TL Natron 1 Messerspitze Salz

100 ml Öl 170 ml Kompottflüssigkeit + Wasser 2 EL Essig (oder Verjus) 2 EL Cointreau (oder Rum)

1 Glas Apfelkompott (würfelig geschnitten)

Zubereitung: Backrohr auf 180 °C aufheizen, eine runde Backform mit etwa 28 cm Durchmesser vorbereiten. Das Apfelkompott in ein Sieb leeren, die Flüssigkeit in einem Messbecher auffangen und mit Wasser auf 150 ml auffüllen. Die restlichen flüssigen Zutaten dazugeben. Die trockenen Zutaten zuerst miteinander vermischen, dann die Flüssigkeit dazuleeren und mit einer Teigspachtel unterrühren. Teig in die Tortenform füllen und glattstreichen. Ca. 5 Minuten bei 180°C backen, dann die Apfelkompottwürfel auf dem Kuchen verteilen. Gesamt

Stäbchenprobe!), bis der Kuchen goldbraun ist.

Abkühlen lassen und lauwarm genießen, dazu eine Tasse Kaffee. Vielleicht wieder einmal aus der French Press? Wie man damit richtig umgeht und einfach alles über Kaffee, erfahrt ihr am Blog von coffeenewstom!

0 views

© 2010 by Foodcoach, supported by mb-fotodesign

  • Instagram
  • Pinterest